„Nimmst Du mein Tier, nehm ich Dein Tier“

Wir mussten in diesem Jahr wieder feststellen, dass Katzen häufig krank aus der Katzenpension zurückkommen, weil sie nicht mit dem Stress und dem Infektionsdruck dort zurechtkommen. Katzen sind von Natur aus Einzelgänger und gehen dem Kontakt mit fremden Katzen meist aus dem Weg. Das ist in Pensionen, in denen zwischen 4 und 8 Katzen in einem Raum untergebracht werden, nicht möglich. Die Situation, in die die Katzen gezwungen werden, bedeutet für sie Stress und Frustration, natürlich verstärkt durch die unbekannte Umgebung und das fremde Pflegepersonal. Dadurch wird die körpereigene Abwehr geschwächt und Infektionen der Atemwege, der Augen oder des Magendarmtraktes können ausbrechen.

Eine gute Alternative zur Unterbringung in einer Katzenpension ist die Versorgung zuhause. Dabei hat es sich bewährt, andere Katzenhalter und -liebhaber zu finden, mit denen man ein Tauschgeschäft vereinbart. Unsere Idee ist, uns als Vermittler von Kontakten zur Verfügung zu stellen. Deshalb haben wir nun begonnen, eine Liste von Interessenten zu schreiben, in die Sie sich eintragen lassen können.

Das gilt natürlich auch für Hundehalter, die gerne mal einen anderen Hund mitbetreuen wollen und im Gegenzug eine Ferienbetreuung für ihren eigenen suchen.

Melden Sie sich zeitnah, wenn Sie Ihren Urlaub für 2019 sorgenfrei planen wollen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.