Krankheiten der Schildkröte

Meine Schildkröte kommt mir in den letzten Tagen sehr apathisch vor. Woran kann das liegen?

Das Leitsymptom „Apathie“ tritt bei sehr vielen Krankheiten der Schildkröten auf, meistens erst im Endstadium. Apathische Schildkröten tragen ihren Panzer nicht und lassen Hals und Kopf vorfallen – falls sie sich überhaupt noch bewegen. Wasserschildkröten sitzen fast ausschließlich auf dem Land oder lassen sich im Wasser treiben. Bei Annäherung reagieren die Tiere nicht oder kaum. Die Ursachen für die Apathie sind vielfältig:

Es kann sich um bakterielle Infektionen, z.B. um eine Lungenentzündung, handeln.

Parasitäre Besiedlung und Erkrankung des Darmes durch Nematoden (Spulwürmer) oder durch Flagellaten und Amöben (Einzeller) kommt häufig vor.

Auch Nierenerkrankungen kommen als Ursache vor. Sie entstehen meist durch Haltungs- und Fütterungsfehler und können mittels Blutuntersuchung und Ultraschall festgestellt werden. Weitere Symptome für eine Nierenerkrankung sind Gelenkschwellungen (Gicht), Austrocknung, Ödembildung und Futterverweigerung.

Ebenfalls durch eine Blutuntersuchung kann der Tierarzt eine Lebererkrankung diagnostizieren.

Ob eine Legenot die Ursache für die Apathie der Schildkröte ist, ist durch eine Röntgenuntersuchung festzustellen.

Als virusbedingte Erkrankung kommt eine Herpesvirusinfektion in Frage, die auch zu einer Stomatitis (Entzündung der Maulschleimhaut) und /oder zu einer Pneumonie (Lungenentzündung) führen kann.

Bei herbivoren (pflanzenfressenden) Schildkröten kommt es häufig (meist durch Fütterungsfehler) zur Bildung schmerzhafter Blasensteine, die bei Röntgen- oder Ultraschalluntersuchungen zu erkennen sind.

Ein anderer häufiger Fütterungsfehler, der zu Apathie führt, ist Vitamin-B-Mangel (i.d.R. nur bei mit überwiegend rohem Fleisch gefütterten Sumpf- und Wasserschildkröten), der mit Lähmungen und Störungen im zentralen Nervensystem einhergehen kann.

Zuletzt sei noch die Vergiftung als Krankheitsursache erwähnt. Für Schildkröten giftige Substanzen können in Pflanzen, Medikamenten, Farben, Lösungsmitteln und Insektiziden vorkommen.

Da die apathische Schildkröte in den meisten Fällen schwer erkrankt ist und häufig auch das Futter völlig verweigert, sollte sie möglichst schnell einem Tierarzt vorgestellt werden, der in der Lage ist, wenn nötig, die oben erwähnten Untersuchungen (Blutuntersuchung, Ultraschall, Röntgen) vorzunehmen, um eine geeignete Therapie einzuleiten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.