Hund auf Reisen

Ich möchte mit meinem Hund nach Spanien reisen. Was muss ich beachten?

Zuerst muss man sich um einen gültigen EU-Reisepass kümmern. Seit einigen Jahren dürfen Hunde, Katzen und Frettchen innerhalb der EU nur mit diesem einheitlichen Pass reisen. Er wird ausschließlich von Tierärzten ausgestellt und ist verbunden mit einer eindeutigen Identifikation des Tieres. Diese Identifikation sollte bevorzugt ein Mikrochip unter der Haut sein. Bis 2011 wurde allerdings auch noch eine gut lesbare Tätowierung anerkannt. Im Reisepass muss ein gültiger Impfschutz gegen Tollwut bestätigt sein.

Für einige Länder in der EU gelten Sonderbestimmungen. So verlangten bis von 1 Jahr z.B. Schweden und Großbritannien eine Blutuntersuchung, mit der der Tollwuttiter festgestellt wird. Dieselbe Untersuchung muss auch gemacht werden, wenn man während der Reise die EU verlässt und wiedereinreisen möchte. In Italien ist das Mitführen eines passenden Maulkorbes Pflicht.

Erkundigen Sie sich bei Ihrem Haustierarzt nach den geltenden rechtlichen Bestimmungen für Ihr Urlaubsland. Wenn man mit dem Hund nach Spanien reist, muss man vorher wissen, dass dort Hunde in Restaurants streng verboten sind. Wenn der Wirt für Sie eine Ausnahme macht, riskiert er hohe Geldstrafen.

Kurz vor Antritt der Reise in ein Mittelmeerland sollte der Hund dem Tierarzt vorgestellt werden, damit dieser ein maßgeschneidertes Programm zum Schutz vor den dort vorkommenden Krankheiten entwickelt. Es sind z.B. Krankheiten, die von Insekten wie Sandfliege und Zecke übertragen werden. Ein wirksames Insekten-Repellent und die fachgerechte Anwendung sind absolut notwendig. Eine weitere Krankheit, die in den Ländern südlich der Alpen stark verbreitet ist, nennt sich Mikrofilariose oder Herzwurmkrankheit. Dagegen hilft ein spezielles Medikament zur Entwurmung, dass vor Reiseantritt und regelmäßig bis 30 Tage nach der Reise eingegeben wird.

So gut vorbereitet, steht dem Kofferpacken nichts im Wege. Zuletzt sollte man sich über eine kleine Reiseapotheke Gedanken machen, in die Verbandsmaterial, eine Zeckenzange, ein Desinfektions- und Wundspray, eine Heilsalbe und evtl. ein mildes Darmtherapeutikum gehören. Auch bei der Zusammenstellung dieser Dinge hilft Ihnen Ihr Haustierarzt gerne.

Ich wünsche Ihnen und Ihrem Hund eine gute Reise.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.